FCK-Einstand beim Torfestival

Der ehemalige FCK-Spieler Thomas Richter feiert heute seinen 55. Geburtstag

29.06.2022

 

Der 15. Juni 1991 wird ewig ein Leuchtpunkt in der Historie des 1. FC Kaiserslautern bleiben. Jener Tag, an dem rund 40.000 Lauterer Fans im Müngersdorfer Stadion den Gewinn der dritten Deutschen Meisterschaft live miterleben durften. Doch zu einem erfolgreichen Abschluss einer solchen Saison gehören auch Spieler, die im Laufe der Spielzeit nicht ganz so viele Einsätze hatten und in der Rückschau auf einen Titelgewinn heute eher im Schatten stehen. Einer davon ist Thomas Richter, der 1990 zum FCK kam und drei Jahre lang das Trikot der Roten Teufel trug. Immerhin 13 Einsätze durfte der gebürtige Franke in der Saison 1990/91 absolvieren und trug damit natürlich auch zum Titelgewinn bei. Heute feiert Thomas Richter seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Spielzeit 1989/90 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Spielzeit 1989/90 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Als Spieler und als Trainer quer durch die Republik

Karl-Heinz Emig feiert am 29. Juni 2022 seinen 60. Geburtstag

29.06.2022

 

Er war gelernter Abwehrspieler und kam aus Mannheim. Beim dortigen VfR Mannheim sowie beim SV Waldhof Mannheim durchlief er seine fußballerischen Jugendjahre, ehe er jahrelang erfolgreich in der zweiten Bundesliga verteidigte und letztlich 1988 zum 1. FCK in die Bundesliga wechselte. Mit den Roten Teufeln feierte er 1990 sensationell den ersten Pokalsieg der Vereinsgeschichte, auch wenn er im Finale in Berlin nicht auf dem Rasen stand. Gemeint ist Karl-Heinz Emig, der am heutigen 29. Juni seinen 60. Geburtstag feiert. Hier weiterlesen...


Meisterkorso 1953 - Erwin Scheffler mit Karl Wanger und Fritz Walter (Foto: Bachem)
Meisterkorso 1953 - Erwin Scheffler mit Karl Wanger und Fritz Walter (Foto: Bachem)

Der Flügelflitzer aus Königsberg

Zum 95. Geburtstag von Meisterspieler Erwin Scheffler

24.05.2022

 

Der 1. FC Kaiserslautern musste als deutscher Meister 1951 zum Start in die Saison 1951/52 mit Werner Baßler und Wilfried Pilkahn zwei bewährte Kräfte ersetzen. Während der aus Siegelbach gekommene Otto Render fortan das defensive Mittelfeld verstärken sollte, wurde für den Sturm mit Erwin Scheffler ein Spieler gewonnen, der an den weiteren Erfolgen der Walter-Mannschaft sehr hohen Anteil hatte. Hier weiterlesen...


Zum Abschied ein knüppelharter Fight

Der FCK trat zum Abschluss der Reise erneut in New York an

21.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 23.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 23.05.1957

 

Die letzte Spielstation der USA-Reise des 1. FC Kaiserslautern war - wie beim Auftakt zweieinhalb Wochen zuvor - New York. Dort hatte die Mannschaft bereits vor dem Gastspiel in Philadelphia Quartier bezogen. Am 21. Mai schnürten die Männer vom Betzenberg ein letztes Mal ihre Fußballschuhe auf amerikanischem Boden. Gegner an jenem Dienstag, die New York Hungarians, einem Verein in welchem vorwiegend Spieler ungarischer Abstammung ihre Heimat gefunden hatten. Hier weiterlesen...


An der Ostküste erneut ein zweistelliger Sieg

Bei seiner vierten Station besiegte der FCK erneut ein All-Star-Team

19.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 21.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 21.05.1957

Nach dem Gastspiel in der Automobilmetropole im Norden der USA stand die vorletzte Station an der 1.000 Kilometer entfernten Ostküste an. Die bis dahin bereits fünfte Partie seit Ankunft in den Vereinigten Staaten wurde in Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania ausgetragen. Wobei die Mannschaft am Samstag, den 18. Mai zunächst per Flugzeug nach New York reiste. Der Rückflug verlief deutlich ruhiger. Fritz Walter war per Zug bereits am Abend vorher losgefahren. Von New York ging es dann am Sonntagmorgen per Bus ins knapp 150 Kilometer entfernte Philadelphia. Dort trafen die Kicker aus der Pfalz am Nachmittag erneut auf eine Auswahlmannschaft. Hier weiterlesen...


Torflut im industriellen Herz der USA

In Detroit schlug der FCK ein Michigan-All-Stars-Team

17.05.2022

Fotos: Eric Lindon, RPZ vom 20.05.1957
Fotos: Eric Lindon, RPZ vom 20.05.1957

Für die bereits vierte Station der USA-Reise ging es von Chicago in die 450 Kilometer entfernte Industriemetropole Detroit im Bundesstaat Michigan. Auch dort wartete ein Rahmenprogramm mit Begleitung von Vertretern dort ansässiger deutscher Clubs. Mittlerweile war der Tross aus der Pfalz gefühlt mehr in Rathäusern, Ballsälen sowie an zeitgenössischen oder historischen Schauplätzen unterwegs, als auf dem Rasen. Doch die Kicker vom Betzenberg nahmen es mit Gelassenheit und Humor. Schließlich hatte man die weite Reise über den großen Teich ja auch angetreten, um Werbung für den Verein und die Heimat zu machen. Hier weiterlesen...

 


Unter Angstschweiß zum Lake Michigan

Bei seiner dritten Station in Chicago siegte der FCK souverän

12.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 14.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 14.05.1957

Die dritte Station der USA-Reise des 1. FCK führte die Pfälzer Kicker vom brütend heißen St. Louis ins nördlicher gelegene und deutlich kühlere rund 480 Kilometer entfernte Chicago. Auch hierüber wusste Karl Schmidt aufregende Erlebnisse zu berichten. Der Flug von St. Louis nach Chicago muss nämlich alles andere als angenehm verlaufen sein. Beim Durchfliegen einer Schlechtwetterfront trieb es manchem der Ballkünstler den Angstschweiß auf die Stirn. Hier weiterlesen...


Erster Sieg an den Ufern des Mississippi

Die zweite Station der USA-Reise führte den FCK nach St. Louis

08.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 10.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 10.05.1957

Das zweite Lauterer USA-Gastspiel führte den FCK in das rund 1.500 km entfernte St. Louis. Gegner im zweiten Spiel am 8. Mai 1957 war der St. Louis Kutis Soccer Club, der 1947 unter dem Namen St. Louis Raiders gegründet wurde und der 1957 übrigens auch amtierender amerikanischer Fußball-Champion war. Der FCK trat in diesem zweiten Spiel bedeutend engagierter und ehrgeiziger auf, als wenige Tage zuvor in New York. Hier weiterlesen...


Ein Abenteuer, das im Big Apple begann

Die erste USA-Reise des 1. FC Kaiserslautern jährt sich zum 65. Mal

05.05.2022

 

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 04.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 04.05.1957

Der 1. FC Kaiserslautern international! Das war einmal das Motto einer Arbeitsgruppe, die vor einigen Jahren unter dem damaligen FCK-Fanbetreuer Christoph Schneller die unterschiedlichsten internationalen FCK-Begegnungen aus mehreren Jahrzehnten unter die Lupe nahm. Internationale Begegnungen auf dem grünen Rasen gab es auch bereits zu Fritz Walters Zeiten. Aus jenen Jahren bleibt eine ganz besondere Reise der Kicker vom Betzenberg bis heute im Gedächtnis. Die Reise des 1. FC Kaiserslautern über den Atlantik in die USA, die sich in diesem Jahr zum 65. Mal jährt. Hier weiterlesen...


Foto: Archiv Eric Lindon
Foto: Archiv Eric Lindon

Eine Sternstunde der UEFA-Cup-Geschichte

Am 17. März 1982 fegten die Roten Teufel Real Madrid mit 5:0 vom Betzenberg

17.03.2022

 

Die Europapokal-Saison der Spielzeit 1981/82 war für den FCK in mehrfacher Hinsicht denkwürdig. Zum dritten Mal in Folge präsentierten sich die Roten Teufel auf internationalem Parkett. Erstmals in seiner Geschichte erreichte der Verein das Halbfinale eines internationalen Wettbewerbs. Zuvor hatte es lediglich zweimal zum Einzug ins Viertelfinale des UEFA-Cups gereicht. Das war 1973 und 1980. Doch im Frühjahr 1982 gelang der Sprung unter die letzten vier. Vor allem das Rückspiel im Viertelfinale geriet zu einem Ereignis, das in die Fußball-Geschichtsbücher Einzug hielt und das bis heute an Leuchtkraft nicht verloren hat. Ausgerechnet gegen einen der wohl glanzvollsten Vertreter auf der europäischen Vereinsbühne, ausgerechnet gegen Real Madrid! Am heutigen 17. März 2022 jährt sich das Viertelfinalspiel im UEFA-Cup gegen die königlichen Spanier zum 40. Mal. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Markus Merk zum 60. Geburtstag

Weltschiedsrichter, Zahnmediziner, Motivator, Helfer in der Dritten Welt

15.03.2022

 

Der 21. September 1974 war ein ganz besonderer Tag im Leben des damals 12 Jahre alten Markus Merk. Für den Nachmittag dieses Tages hatte Markus den offiziellen Auftrag erhalten, als Schiedsrichter das E - Jugendspiel der TSG Kaiserslautern gegen den FC Erlenbach zu leiten. Markus Merk, der Mann, der mit seiner Schiedsrichtertätigkeit den deutschen Fußball weltweit so würdig vertreten hat, der Weltschiedsrichter, Zahnmediziner, Ausdauersportler, Motivationstrainer, Kommentator, Vereins-funktionär und vor allem der hilfsbereite Mensch mit dem großen Herzen für die Dritte Welt, für Indien, begeht heute seinen 60. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Foto: Archiv Thomas Butz
Foto: Archiv Thomas Butz

Der Torjäger von der Mosel

Harald Kohr wird 60 Jahre alt

14.03.2022

 

Ende der 80er Jahre stellte Harald Kohr am Betzenberg seine Qualitäten als Angreifer unter Beweis. Am Montag, 14. März 2022, feiert der frühere Mittelstürmer seinen 60. Geburtstag. Hans Walter vom FCK-Museumsteam erinnert sich zu diesem Anlass an die Karriere des Torjägers von der Mosel. Trainer Hannes Bongartz und die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern verkündeten im Frühsommer 1986 die Verpflichtung von Harald Kohr, der sich bei Eintracht Trier als treffsicherer Stürmer einen guten Namen gemacht hatte. Auf dem Betzenberg sollte Kohr den nach vier überaus erfolgreichen Jahren abgewanderten Torjäger Thomas Allofs ersetzen. Hier weiterlesen...

 


Saison 1967/68 (Foto: Archiv Eric Lindon)
Saison 1967/68 (Foto: Archiv Eric Lindon)

Zwei Betzenberg-Jahre im Schatten der anderen

Der ehemalige FCK-Angreifer Heinz-Dieter Hansing feiert 75. Geburtstag

09.03.2022

 

Nicht immer gelingt es einem Profifußballer mit einem Wechsel in die Fußballbundesliga seiner Karriere einen entscheidenden Schub zu verleihen. Mal macht eine folgenschwere Verletzung ursprünglichen Karriereplänen einen Strich durch die Rechnung, mal reichen Leistungspotenzial und Ehrgeiz nicht aus. Mitunter liegt es aber auch einfach daran, dass die Konkurrenz im Kader auf der angestammten Position zu stark ist. Letzterer Option wird vermutlich auch Heinz-Dieter Hansing im Rückblick auf seine eigene Karriere folgen. Von 1967 bis 1969 trug der Angreifer aus Niedersachsen das Trikot der Roten Teufel, kam aber am Betzenberg nie über den Status eines Ersatzspielers hinaus. Am 9. März 2022 feiert Heinz-Dieter Hansing seinen 75. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Postkartenansicht Fruchthalle (Foto: Archiv Eric Lindon)
Postkartenansicht Fruchthalle (Foto: Archiv Eric Lindon)

Am 13. Februar 1947 zu neuem Leben erweckt

Heute vor 75 Jahren erfolgte nach dem 2. Weltkrieg die Neugründung des FCK 

13.02.2022

 

Nachdem mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Januar 1933 die Identitätskultur des deutschen Vereinswesens im Gleichschaltungswahn des völkisch braunen Einheits-Ideologiebreies untergegangen war, lag eben diese Vereinskultur in allen gesellschaftlichen Bereichen mit der „Stunde null“ am 8. Mai 1945 gänzlich am Boden. So wie nahezu alles in Deutschland. Auf ordnungsrechtlichen und gesetzlichen Grundlagen der Alliierten Besatzungsmächte konnten Vereine zu neuem Leben erweckt werden. So auch der 1. FC Kaiserslautern, der am 13. Februar 1947 neu gegründet wurde. Also heute vor 75 Jahren. Auf der Grundlage der Forschungsarbeit unseres Sporthistorikers Eric Lindon wollen wir die Zusammenhänge und Ereignisse jener Jahre hier näher beleuchten. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Er war, ist und bleibt Teil unserer FCK-Familie

Nachruf auf den am 6. Februar 2022 verstorbenen Ronnie Hellström

09.02.2022

 

Wer in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren auf dem Betzenberg seine Westkurven-Sozialisierung durchlief, wurde schnell mit zahlreichen Ritualen vertraut. Dazu gehörten neben optischen Akzenten der schon damals kreativen und einfallsreichen Fanszene auch verbal-akustische Spezialitäten der „Marke Betzenberg“, die nicht alle die Jahre überlebten, wie beispielsweise das scharfzüngige Stakkato eines „allez hopp, allez hopp, allez hopp...“ vor jedem dem FCK zugesprochenen Eckball. Eines der damaligen Ruf-Rituale war in jenen Jahren jedoch auch eng mit einer bis heute bei den FCK-Fans verehrten Persönlichkeit verbunden. Schon wenn die Mannschaft zum Aufwärmen auf den Platz trabte, ertönte aus der Westkurve ein langgezogenes „Rooooonniiee, Rooooonniiee, Rooooonniiee…“ und verstummte erst dann, wenn Ronnie Hellström, der damalige Stammkeeper der Roten Teufel, auf dem Weg zu seinem Arbeitsort den akustischen Gruß mit einer lässigen Geste seiner Hand erwiderte. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der jüngste wäre heute 90 Jahre alt geworden

Erinnerungen an unseren Weltmeister Horst Eckel

08.02.2022

 

Kaum etwas ist so vergänglich, wie in sportlichen Disziplinen erworbener Ruhm. Nur wenigen Persönlichkeiten des Sports war es vergönnt, über einen Zeitraum von mehr als einer Generation in der Erinnerung der Mitmenschen lebendig zu bleiben. Eine überragende Aus-nahme bilden indes die Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, die 1954 nach dem Endspielsieg gegen die damals als bestes Team der Welt gerühmten Ungarn überraschend Weltmeister geworden sind. Mit Horst Eckel ist am 3. Dezember 2021 der letzte noch lebende Spieler der Weltmeistermannschaft mit 89 Jahren aus dem Leben abberufen worden; heute hätte er seinen 90. Geburtstag feiern können. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Schlagartiges Ende einer bewegten Karriere

Der ehemalige FCK-Keeper Georg Koch feiert am 3. Februar 2022 seinen 50. Geburtstag

03.02.2022

 

Zahlreiche Stationen zieren die Spielerkarriere von Georg Koch. Beim FCK stand der in Bergisch Gladbach geborene Torhüter zwischen Anfang 2000 und 2003 zwischen den Pfosten und hatte in der Pfalz trotz seiner lediglich dreieinhalb Jahre im Trikot der Roten Teufel ebenso Kultstatus wie bei etlichen anderen Clubs. Insgesamt 509 Pflichtspiele, davon stolze 213 in der Bundesliga, absolvierte der sympathische, geradlinige und mit 1,91 Metern fast hünenhafte Keeper in den 19 Jahren seiner Karriere als aktiver Spieler. Am heutigen 2. Februar 2022 feiert Georg Koch seinen 50. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Ein Tor zum Auftakt einer märchenhaften Reise

Der ehemalige FCK-Profi Michael Schjønberg feiert am 19. Januar 2022 seinen 55. Geburtstag

19.01.2022

 

Otto Rehhagel holte ihn zu Beginn der Zweitligasaison 1996/97 an den Betzenberg und nannte ihn ehrfurchtsvoll den „Wikinger“. Für einen Dänen wie Michael Schjønberg eine nicht nur aufgrund der nordischen Herkunft ein berechtigter Spitzname. Auch auf dem Spielfeld machte der großgewachsene resolute Abräumer seinem Beinamen alle Ehre. Am 19. Januar 2022 feiert Michael Schjønberg seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

„Der Löwe von Wembley“

Zum 95. Geburtstag von Weltmeister Werner Liebrich

18.01.2022

 

Am 1. Juli 1962 ist beim 1. FC Kaiserslautern unwiderruflich eine glanzvolle Ära zu Ende gegangen. Mit dem Intertoto-Spiel des FCK bei der ungarischen Mannschaft Tatabánya beendete mit Werner Liebrich der letzte der noch in Lautern aktiven fünf Weltmeister von 1954 seine Fußballerlaufbahn. Der damals 35-jährige Werner Liebrich konnte auf eine überragende Karriere zurückblicken. Am Dienstag, 18. Januar 2022, hätte Werner Liebrich seinen 95. Geburtstag gefeiert. Auch knapp 27 Jahre nach seinem Tod bleibt der Weltmeister von 1954, der viel mehr war als nur ein Mitglied der legendären Walter-Elf, in Kaiserslautern unvergessen. Hier weiterlesen...


Ein Zeugwart, der mehr ist als Mädchen für alles

Am 13. Januar 2022 feiert FCK-Zeugwart Wolfgang Wittich seinen 65. Geburtstag

13.01.2022

 

Sie gehören unverzichtbar dazu, die Männer und Frauen, die sich im Sport vorrangig um alles kümmern was mit der textilen Ausstattung und der Verpflegung von Athletinnen und Athleten zu tun hat. Gemeint sind die Zeugwarte. Natürlich kümmert sich auch bei den Profis am Betzenberg jemand um all das, was während der Woche unter anderem von der Kategorie schmutzig wieder zu sauber und rein verwandelt werden muss. Gemeint ist Wolfgang Wittich, FCK-Zeugwart seit mehr als 30 Jahren, bei den Profis offiziell seit 1999. Mit seinem FCK hat er viel erlebt. Höhen und Tiefen, Himmel und Hölle. Rund um den FCK nennen ihn alle nur liebevoll „Wolle“. Ausdruck dafür, dass der Zeugwart der Roten Teufel für viele weit mehr ist als nur das „Mädchen für alles“. Am heutigen 13. Januar 2022 wird Wolfgang Wittich 65 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Der FCK 1956 in Brüssel. Bei einem Stadtrundgang posierte die Mannschaft vor dem weltberühmten Manneken Pis  (Foto: Max Bachem, Stadtarchiv Kaiserslautern N0005-30)
Der FCK 1956 in Brüssel. Bei einem Stadtrundgang posierte die Mannschaft vor dem weltberühmten Manneken Pis (Foto: Max Bachem, Stadtarchiv Kaiserslautern N0005-30)

Die Roten Teufel gegen belgische Farben

Schon 23 Mal traf der FCK auf Mannschaften aus Belgien

07.01.2022

 

Am Samstag, den 8. Januar 2022 absolviert der FCK ein Testspiel gegen den belgischen Verein KAS Eupen (Anpfiff um 14 Uhr) im Kehrwegstadion in Eupen. Mit der Partie gegen die Königliche Allgemeine Sportvereinigung testet FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen seine Mannschaft noch einmal unter Wettkampfbedingungen, bevor am Samstag, den 15. Januar 2022, der SV Meppen zum Auftakt nach der Winterpause im Fritz-Walter-Stadion gastiert. Für unseren Vereinshistoriker Eric Lindon ist das bevorstehende Testspiel Grund genug einmal in den Geschichtsbüchern zu blättern. Hier weiterlesen...