Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Zwei Meistertitel als perfekter Karriere-Rahmen

Der frühere FCK-Abwehrchef Miroslav Kadlec feiert seinen 60. Geburtstag

22.06.2024 

 

Immerhin 16 Helden der Meistermannschaft von 1998 hatten sich im Mai des vergangenen Jahres anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Sensations-Meisterschaft am Lauterer Betzenberg eingefunden und um ihren früheren Erfolgstrainer „König“ Otto Rehhagel geschart. Zum Auftakt des Jubiläums-Treffens begegneten sich die Helden von einst zunächst in der Fan-Halle Nord im Fritz-Walter-Stadion. Der Beginn eines kleinen Termin-Marathons anlässlich des vorletzten Heimspiels der Spielzeit 2023/24, zu dem unter anderem auch ein Besuch des FCK-Museums gehörte. Dort wurde den Spielern der Meistermannschaft von den FCK-Verantwortlichen die FCK-Ehrenmitgliedschaft verliehen. Eine Ehrung, die auch Miroslav Kadlec gerne in Empfang genommen hat. Gehört sein Herz schließlich auch mehr als 25 Jahre nach seinem Weggang aus der Pfalz noch immer dem FCK, den er nach eigenem Bekunden bis heute noch jedes Wochenende verfolgt. Am heutigen 22. Juni 2024 feiert Miroslav Kadlec seinen 60. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Malocher-Typ mit Kultstatus

Zum 90. Geburtstag von Meistertrainer Karl-Heinz Feldkamp

02.06.2024

Karl-Heinz Feldkamp genießt in Kaiserslautern Kultstatus. Sein Name ist eng verbunden mit der glorreichen Zeit des FCK Anfang der 1990er Jahre, als sich die Roten Teufel in zwei aufeinanderfolgenden Jahren zunächst den DFB-Pokal und ein Jahr später den Deutschen Meistertitel sicherten. Dabei hatte der gebürtige Oberhausener den FCK schon einmal als Trainer in erfolgreiche Sphären geführt, als er zwischen 1978 und 1982 aus den Roten Teufeln ein Spitzenteam formte, den 1. FC Kaiserslautern damit in vier aufeinanderfolgenden Spielzeiten in die Spitzengruppe der Bundesliga führte und den Fans und Fußballexperten auf europäischer Ebene bis heute unvergessene Europapokal-Momente bescherte. Am heutigen 2. Juni 2024 feiert Karl-Heinz Feldkamp, in Kaiserslautern seit jeher schlicht "Kalli" genannt, einen bemerkenswerten Geburtstag - er wird stolze 90 Jahre alt! Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Beim FCK Rekordhalter für die Ewigkeit

Am 2. Mai 2024 feiert der ehemalige FCK-Profi Werner Melzer seinen 70. Geburtstag

02.05.2024

 

Wer seine FCK-Sozialisation in den 1970er und 1980er Jahren erfuhr, zu dessen Erinnerungen wird vermutlich auch gehören, dass es ein Gefühl von Sicherheit verströmte, wenn Stadionsprecher Udo Scholz am Samstag kurz vor 15.30 Uhr bei der Präsentation der Mannschaftsaufstellung den Namen „Werner Melzer“ vom Rasen aus auf die Tribünenschrägen jagte. Dann konnte man sich sicher sein, die gegnerische Offensive würde sich zumindest dort schwertun, wo Werner Melzer in seiner Libero-Position ein Auge auf des Gegners Angriffsbemühungen hatte. Der sympathische und talentierte Kicker kam 1974 aus dem nur knapp 30 Kilometer entfernten Clausen, wo Werner Melzer auch das Licht der Welt erblickte.  Hier weiterlesen...

 


Foto: Sammlung Thomas Butz
Foto: Sammlung Thomas Butz

Mehr als 30 Jahre im Dienst des FCK

Der ehemalige FCK-Kapitän Ernst Diehl feiert seinen 75.Geburtstag

28.03.2024

 

Erinnert man sich heute an herausragende Spielerpersönlichkeiten beim 1. FC Kaiserslautern, dann darf der Name Ernst Diehl nicht fehlen! Beginnend mit seinen ersten Einsätzen bei der U17 des FCK im Jahr 1965, trug Ernst Diehl 13 Jahre lang als Spieler das Trikot der Roten Teufel. Von 1967 bis 1978 spielte er 314 Mal für den 1.FC Kaiserslautern in der Fußball-Bundesliga und erzielte dabei 18 Tore. Heute wird der ehemalige Musterprofi 75 Jahre alt. Alles Gute zu einem dreiviertel Jahrhundert, Ernst Diehl! Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Ottmar Walter

Zum 100. Geburtstag des Torjägers und Meisterspielers

06.03.2024

 

Bei den Anhängern des 1. FC Kaiserslautern und des deutschen Fußballs ist die Erinnerung an Mittelstürmer, Torjäger und Meisterspieler Ottmar Walter überaus lebendig geblieben. Unvergessen sind seine Tore, die dem FCK zu Meisterehren verholfen haben sowie seine energischen Sturmläufe und Treffer im Trikot der deutschen Nationalmannschaft – und vor allem sein schier unermüdlicher Einsatz im Endspiel um die Weltmeisterschaft 1954, als er mit seinem „großen“ Bruder Fritz und drei weiteren Kameraden vom Betzenberg das „Wunder von Bern“ perfekt machen konnte. Am 6. März 2024 wäre Ottmar Walter 100 Jahre alt geworden. Zu seinem Ehrentag erinnern wir uns an sein bewegtes Leben, seine großartigen Leistungen und Erfolge. Hier weiterlesen...


Foto: Initiative Leidenschaft
Foto: Initiative Leidenschaft

Trauer um Gerhard Ahrens

Oberligaspieler, Zeitzeuge, Museumshelfer

21.02.2024

 

Kurz nach der Schließung des FCK-Museums am vergangenen Sonntag, den 18. Februar 2024, erreichte uns die traurige Nachricht vom Tod des ehemaligen Oberligaspielers und langjährigen Unterstützers des FCK-Museums, Gerhard Ahrens. Am Tag zuvor war er nach längerer Krankheit im Alter von 91 Jahren verstorben. An dieser Stelle sei an den bemerkenswerten Lebensweg von Ahrens erinnert. Hier weiterlesen...

 


Foto: Archiv Eric Lindon
Foto: Archiv Eric Lindon

„Großer Fahrer“ und Meisterspieler

Zum 100. Geburtstag von Ernst Liebrich

18.12.2023

 

Zu den zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Spielern zählt beim 1. FCK der zweifache Meisterspieler und spätere Jugendtrainer Ernst Liebrich, der am 18. Dezember 100 Jahre alt geworden wäre.

 

Ernst Liebrich kam beim 1. FC Kaiserslautern auf insgesamt 209 Pflichtspiele, von denen er 15 während des Zweiten Weltkrieges in der damaligen Gauliga absolvierte. Sein jüngerer Bruder war Werner Liebrich, der "Stopper" der deutschen Weltmeistermannschaft von 1954 und ebenfalls zweifacher deutscher Meister sowie späterer Mannschaftskapitän des 1. FCK. Hier weiterlesen...


Schneller Verteidiger mit flottem Mundwerk

Uwe Klimaschefski wird 85 Jahre alt

11.12.2023

 

1965 ereilte den Berliner Traditionsverein Hertha BSC nach finanziellen Unregelmäßigkeiten der Zwangsabstieg aus der Bundesliga. Zu den Hertha-Spielern, die sich nach diesem Absturz ein neues Betätigungsfeld in der ersten Liga suchten, gehörte der Defensivmann Uwe Klimaschefski. Es kam damals ein Kontakt zum 1. FC Kaiserslautern zustande und prompt zählte „Klima“ für die nächsten vier Spielzeiten zum Stammpersonal der Roten Teufel. Am 11. Dezember 2025 feiert Uwe Klimaschewski seinen 85. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Von wegen Rente mit siebzig!

Erinnerungen zum 70. Geburtstag von Friedhelm Funkel

10.12.2023

 

Es ist auf den Tag vier Monate her, dass der frühere FCK-Spieler Wolfgang Funkel seinen 65. Geburtstag feierte. Sein knapp fünf Jahre älterer Bruder Friedhelm Funkel spielte bereits vor ihm zwischen 1980 und 1983 am Betzenberg und spielte sich in jenen Jahren in die Herzen des FCK-Anhangs. Noch heute geraten Fans ins Schwärmen, wenn sich Erinnerungen an so manches Spiel einstellen, bei dem der schlaksige und bärtige Mittelfeldallrounder vom Niederrhein mit von der Partie war. Mit Fug und Recht darf man auch behaupten, dass vor allem Friedhelm Funkel einen großen Anteil daran hatte, dass eine besondere Partie am Betzenberg vermutlich bis in alle Ewigkeit Legendenstatus genießen wird. Friedhelm Funkel feiert am 10. Dezember 2023 seinen 70. Geburtstag! Hier weiterlesen...

 


Mannschaftsfoto Saison 1973/74 (Foto: 1. FC Kaiserslautern)
Mannschaftsfoto Saison 1973/74 (Foto: 1. FC Kaiserslautern)

7:4

Das Wahnsinnsspiel gegen Bayern München

20.10.2023

 

Vor 50 Jahren erlebte der Betzenberg ein Spiel, das sich fest im kollektiven Gedächtnis der FCK-Anhänger verankert hat: Die Begegnung am 20. Oktober 1973 gegen den FC Bayern München. Zeitzeuge Hans Walter vom Museumsteam des FCK-Museums erinnert noch einmal an den kuriosen Spielverlauf und an die Ursprünge der Rivalität mit dem deutschen Rekordmeister. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Fußball war und ist sein Leben

Zum 80. Geburtstag von Fritz Fuchs

18.10.2023

 

Einmal Lautrer, immer Lautrer - ein vielzitiertes und vielbeschworenes Selbstbekenntnis unzähliger Fans der Roten Teufel, über Generationen hinweg. Auch für Fritz Fuchs, der zwischen 1969 und 1975 das Trikot der Roten Teufel trug, ist der FCK seit jeher eine Herzensangelegenheit. Der Fußball generell hingegen war und ist sein Leben. Der Sport mit dem runden Leder hat ihn auch nach dem Ende seiner aktiven Spielerkarriere nie losgelassen und hat ihm bis heute reizvolle und herausfordernde Aufgaben beschert. Seiner Karriere als Spieler folgte eine Laufbahn als Trainer. Er war darüber hinaus als Spielerberater tätig, fungierte beim FCK kurzzeitig als Manager und übernahm beim pfälzischen Traditionsverein auch bereits zweimal Verantwortung als Funktionär. Am 18. Oktober 2023 feiert Fritz Fuchs seinen 80. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der erste Däne in Diensten des FCK

Zum 55. Geburtstag von Bjarne Goldbæk

06.10.2023

 

Seit Gründung der Bundesliga trugen zahlreiche Skandinavier das Trikot des 1. FC Kaiserslautern. Neun davon aus Schweden, drei aus Finnland und sechs aus Dänemark. Der erste, der aus dem Königreich, das ans nördliche Schleswig-Holstein angrenzt, den Weg in die Pfalz gefunden hatte, war der Mittelfeldspieler Bjarne Goldbæk. Der dänische Nationalspieler kam als Winterneuzugang im Dezember 1989 und blieb bis 1993 ein Roter Teufel. Am 6. Oktober 2023 feiert Bjarne Goldbæk seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Stürmer-Hüne des FCK feiert den Fünfzigsten

Zum Geburtstag des ehemaligen FCK-Torjägers Vratislav Lokvenc

27.09.2023

 

Es war auch ein Wiedersehen mit Vratislav Lokvenc, als Ende Mai 2018 zwei Mitarbeiter des Museumsteams im Auftrag des FCK nach Prag gereist waren, um zwei Trophäen-Repliken aus dem FCK-Museum zu eskortieren, die anlässlich eines Firmenjubiläums von Miroslav Kadlecs Arbeitgeber, der Marketingagentur SPORT INVEST, ausgestellt werden sollten. Bei der Gala am Abend ergab sich eine illustre Gesprächsrunde, bei der auch die damalige sportliche Situation des FCK Gesprächsthema war. Bei den beiden Vertretern des FCK-Museums im weinseligen Kreis mit von der Partie, natürlich Miroslav Kadlec, sein Sohn Michal, der Weltklasse-Torhüter Petr Čech und eben Vratislav Lokvenc. Der ehemalige Stürmer-Hüne des FCK feiert am 27. September 2023 seinen 50. Geburtstag! Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Den FCK bis heute im Herzen

Sepp Stabel feiert seinen 75. Geburtstag

21.09.2023

 

Als der FCK am 22. Mai 2022 beim Relegationsrückspiel in Dresden den Aufstieg in die zweite Bundesliga perfekt gemacht hatte, tanzte Sepp Stabel beim Public Viewing auf der Nordtribüne des Fritz-Walter-Stadions wie ein kleiner Junge zwischen den Sitzreihen im Unterrang umher und umarmte und herzte jede und jeden, die sich in Reichweite befanden.Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

FCK-Funktionär und Idealist

Zum 90. Geburtstag von Rudi Merk

21.09.2023

 

In den Jahren nach 1962 war auf pfälzischen Fußballplätzen oft ein leuchtend roter VW-Bus zu beobachten, dem eine Schar von Jugendspielern entstieg und der von einem stets freundlich lächelnden jüngeren Herrn gelenkt wurde. Bei den Jugendlichen handelte es sich um eine der Jugendmannschaften des 1. FC Kaiserslautern, der Fahrer war deren Betreuer Rudi Merk. Hier weiterlesen...


Illustrierter Sonntags-Sportspiegel; Programmheft zur Partie Eintracht Frankfurt-1. FC Kaiserslautern (Bild: Archiv Eric Lindon)
Illustrierter Sonntags-Sportspiegel; Programmheft zur Partie Eintracht Frankfurt-1. FC Kaiserslautern (Bild: Archiv Eric Lindon)

Vor 60 Jahren startete die Bundesliga mit 16 Vereinen - unser 1. FCK war dabei

Am 24. August 1963 begann die erste Saison der neu gegründeten Fußball-Bundesliga

24.08.2023

 

In Sachen Professionalisierung hinkte der deutsche Fußball anderen Nationen um Jahre hinterher. Auch Fritz Walter hatte die Vorteile des Profifußballs bei Spielen mit seinem 1. FCK gegen ausländische Profiteams schon in den Fünfzigerjahren erkannt und für Deutschland die Einführung einer Bundesliga gefordert. Die Realisierung dieses Wunsches erlebte Fritz in seiner aktiven Laufbahn nicht mehr. Erst im Jahre 1962 war bei den Verantwortlichen des DFB der Entschluss gereift, in der Bundesrepublik Deutschland den Weg für eine Profiliga zu ebnen: Am 28. Juli 1962 fasste der DFB-Bundestag den Beschluss, für die Saison 1963 /64 eine eingleisige Bundesliga mit 16 Vereinen einzuführen. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der große „kleine“ Bruder im FCK-Trikot

Zum 65. Geburtstag von Ex-FCK-Spieler und Trainer Wolfgang Funkel 

10.08.2023

 

Noch heute weckt der Name Funkel bei vielen FCK-Fans viele schwärmerische und tolle Erinnerungen an die Zeiten, als zunächst Friedhelm Funkel und später sein jüngerer Bruder Wolfgang Funkel das Trikot der Roten Teufel trugen. Dabei war der „kleine“ Bruder Wolfgang, der mit seinen 1,92 Metern Körpergröße seinen knapp fünf Jahre älteren Bruder Friedhelm sichtbar überragt, nicht nur als Spieler am Betzenberg aktiv. Zwischen 2005 und 2008 saß Wolfgang Funkel auch als Co-Trainer und kurzzeitig sogar als Interimstrainer auf der Bank des Lauterer Traditionsvereins. Am heutigen 10. August feiert Wolfgang Funkel seinen 65. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

„König“ Otto

Meistertrainer Otto Rehhagel wird 85 Jahre

09.08.2023

 

Otto Rehhagel gilt als einer der erfolgreichsten Trainer in der Geschichte der deutschen Bundesliga - und sein Name ist eng mit dem 1. FC Kaiserslautern verbunden.

 

1966 wechselte der am 9. August 1938 in Essen geborene Otto Rehhagel nach Anfängerjahren bei Helene Altenessen und Rot-Weiß Essen sowie drei Jahren als Bundesligaprofi bei Hertha BSC zum 1. FC Kaiserslautern. Bei den Roten Teufeln wurde der Verteidiger auf Anhieb Stammspieler und absolvierte 148 Bundesligaspiele für den FCK bis zu seiner Invalidität im Jahre 1971. Otto Rehhagel machte sich als kompromissloser, zuverlässiger Abwehrspieler einen guten Namen, außerdem trat er oft als nervenstarker Elfmeterschütze in Erscheinung. Mit seiner Beständigkeit war er einer der Garanten, dass der FCK in dieser Zeitspanne die Klasse halten konnte. Hier weiterlesen...

 


Foto: Sammlung Thomas Butz
Foto: Sammlung Thomas Butz

Der bulgarische Offensiv-Hüne im Dienst des FCK

Marian Hristov feiert am 29. Juli 2023 seinen 50. Geburtstag

29.07.2023

 

Als sich am 13. Mai dieses Jahres ein Großteil der Meistermannschaft von 1998 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Sensations-Titels auf dem Betzenberg traf und zu einem kleinen Umtrunk im FCK-Museum einfand, war auch Marian Hristov dabei. Der hünenhafte Bulgare, der von 1997 bis 2004 das Trikot der Roten Teufel getragen hatte, war beim Einmarsch der einstigen Helden schnell auszumachen. Mit seinen über 1,90 Meter Größe und seiner noch immer athletischen Figur überragt er auch heute noch die meisten Menschen, die um ihn herum stehen oder gehen. So augenfällig seine äußere Erscheinung noch immer ist, so unscheinbar lässt ihn auch heute noch sein zurückhaltendes und bescheidenes Wesen erscheinen. Zumindest abseits des grünen Rasens. Am 29. Juli 2023 feiert Marian Hristov seinen 50. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Torjäger mit der markanten Igelfrisur

Der ehemalige FCK-Stürmer Pavel Kuka feiert am 19. Juli 2023 seinen 55. Geburtstag

19.07.2023

 

Rechnet man die Zeit als Jugendfußballer hinzu, so hat Pavel Kuka während seiner aktiven Fußballkarriere mehr als 20 Jahre lang das Trikot von Slavia Prag getragen. Chapeau! Kein Wunder also, dass der quirlige tschechische Stürmer im Jahr 2005 seine Karriere bei dem Traditionsverein aus der Stadt an der Moldau beendet hat. Zwischen Anfang und Ende seiner bemerkenswerten Fußballerlaufbahn sticht für Pavel Kuka allerdings auch ein zweiter Club heraus, der für ihn bis heute ebenso ein Herzensverein geblieben ist. Der 1. FC Kaiserlautern! Mit den Roten Teufeln vom Betzenberg durfte Pavel Kuka zwischen Januar 1994 und Sommer 1998 Himmel und Hölle gleichermaßen erleben. Hier weiterlesen...

 


Bild: Übersicht von Eric Lindon
Bild: Übersicht von Eric Lindon

Der FCK und die Teams von der Insel

Spiele der Roten Teufel gegen englische Mannschaften - eine Übersicht von Eric Lindon

12.07.2023

 

Wenn am kommenden Samstag, den 15. Juli 2023, der 1. FC Kaiserslautern auf den Norwich City FC trifft, ist dies bereits das 35. Spiel zwischen dem pfälzischen Traditionsclub und einem englischen Team. Zur Vorbereitung auf eine bevorstehende Saison haben auch internationale Vorbereitungsspiele eine lange Tradition. So waren in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren englische Clubs fast jährlich gern gesehene Gäste am Lauterer Betzenberg. Der Sport- und Vereinshistoriker Eric Lindon, der auch zum ehrenamtlichen Team des FCK-Museums gehört, hat diese Spiele zusammengetragen und eine Übersicht erstellt. Hier weiterlesen...

 


Foto: Bachem
Foto: Bachem

Vor siebzig Jahren - Meisterschaftstriumph in politisch dunklen Tagen

Der 1. FC Kaiserslautern wird zum zweiten Mal deutscher Fußballmeister

21.06.2023

 

Das Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft 1953 war auf den 21. Juni festgesetzt worden, Austragungsort sollte das Olympiastadion in Berlin sein. Für dieses Fußballfest hatten sich der VfB Stuttgart und der 1. FC Kaiserslautern qualifiziert. Doch wenige Tage vor dem Finalspiel verdunkelte sich der Himmel über Berlin - die von der Führung der DDR beschlossene Erhöhung der Arbeitsnormen hatte in Ostberlin und mehreren Industriezentren der DDR seitens der Werktätigen zu Protesten und Streiks geführt, die am 17. Juni in einem Volksaufstand kulminierten. Hier weiterlesen...

 


Saison 1971/72 (Foto: Sammlung Thomas Butz)
Saison 1971/72 (Foto: Sammlung Thomas Butz)

Der lange Weg von Saarbrücken bis Saarbrücken

Zum 75. Geburtstag des Ex-FCK-Spielers Wolfgang Seel

21.06.2023

 

Es war in der Fußballhistorie des FCK keine Seltenheit, dass ein Spieler für eine überschaubare Zeit das Trikot der Roten Teufel trug, am Betzenberg unumstritten zu den Leistungsträgern gehörte, aber erst bei einem anderen Verein dann so richtig durchstartete. Dazu gehört auch Wolfgang Seel, der von 1971 bis 1973 beim FCK auf der Gehaltsliste stand und in zwei Spielzeiten in 65 Bundesligapartien immerhin 17 Tore für den 1. FC Kaiserslautern erzielen konnte. Im Sommer 1973 wechselte er für eine Ablösesumme von 300.000 DM zu Fortuna Düsseldorf. Ganze zehn Jahre blieb er den Rheinländern treu, gewann mit der Fortuna zweimal den DFB-Pokal und schaffte dort auch den Sprung in die Nationalmannschaft. Wolfgang Seel feiert heute seinen 75. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Saison 1978/79 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1978/79 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Acht Jahre solide Defensivarbeit am Betzenberg

Der ehemalige FCK-Innenverteidiger Peter Schwarz feiert am 14. Juni 2023 seinen 70. Geburtstag

14.06.2023

 

Die Offensivspieler sind es im Fußball, die in der Regel mit ihren Toren Freudentänze auf den Tribünen auslösen. Die Vertreter der Defensivabteilungen einer jeden Fußballmannschaft reihen sich da schon eher seltener in die Statistiken ein. Doch ohne stabile Defensive gibt es im Fußball keinen Erfolg. Der ehemalige Abwehrspieler Peter Schwarz, der von 1972 bis 1980 in Diensten des FCK stand, trug in der Bundesliga immerhin 147 Mal das Trikot der Roten Teufel und erzielte dabei stolze 20 Tore. Am 14. Juni 2023 feiert Peter Schwarz seinen 70. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Foto: Der Betze brennt
Foto: Der Betze brennt

Aus den Fußballniederungen in die Weltspitze

Ex-FCK-Spieler Miroslav Klose feiert am 9. Juni 2023 seinen 45. Geburtstag

09.06.2023

 

Nachwuchsleistungszentren oder Fußballinternate sind für junge talentierte Fußballer seit Jahrzehnten eine wichtige Ausbildungsgrundlage auf dem Weg zum Traum einer Profikarriere. All das spielte in der märchenhaften Karriere von Miroslav Klose keine Rolle. Mit dem Kicken begann er als junger Bub bei der SG Blaubach-Diedelkopf, durchlief dort alle Jugendmannschaften. Nach der A-Jugend spielte er in der Bezirksliga Westpfalz und wechselte dann im Alter von 20 Jahren zum FC 08 Homburg. 1999 verpflichtete ihn der 1. FC Kaiserslautern wo Miroslav Klose zunächst in der Amateurmannschaft eingesetzt wurde. Mit seinen zahlreichen Torerfolgen drängte sich der bescheidene Angreifer schon ein Jahr später für die Profimannschaft der Roten Teufel auf. Am heutigen 9. Juni feiert Miroslav Klose seinen 45. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Eins…zwei…drei…immer noch dabei!

Der 1. FC Kaiserslautern begeht am 2. Juni 2023 sein 123-jähriges Vereinsjubiläum

02.06.2023

 

Der 2. Juni 1900 gilt als Gründungsdatum des 1. FC Kaiserslautern, das sich heute jährt. „Drei, zwei, eins…meins“! Den markanten Werbespruch eines Internetauktionshauses drehen wir zum heutigen Jubiläum des FCK einfach um und sagen, eins, zwei, drei…immer noch dabei! 123 Jahre Vereinsgeschichte, eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte und wechselvolle Geschichte mit zahlreichen Höhen und Tiefen sowie mit immer noch vielen im Vereinsarchiv vorhandenen Lücken, die es auch nach 123 Jahren weiterhin zu schließen gilt. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Flucht, Hoffnung und Verhängnis

Zum 40. Todestag von DDR-Nationalspieler Lutz Eigendorf

07.03.2023

 

Er gehörte zu den ganz großen Talenten des Fußballs in der DDR, der am 16. Juli 1956 in Brandenburg an der Havel geborene Lutz Eigendorf. Mit dem Fußballspielen begann er im Alter von acht Jahren bei der BSG Motor in seiner Heimatstadt, wobei ihm sein Vater, der Diplom-Sportlehrer Jörg Eigendorf, ein ausgezeichneter Mentor war. Lutz besuchte von 1970 bis 1973 die Kinder -und Jugendsportschule Berlin und wurde in die Nachwuchsabteilung des DDR - Spitzenclubs BFC Dynamo Berlin aufgenommen. Er durchlief die für die DDR-Jugend üblichen Organisationen, versah seinen Zivildienst bei der VoPo und leistete seinen Wehrdienst bei einem Wachregiment. Zwischen 1973 uns 1975 hatte er seiner Altersklasse entsprechend erste internationale Auftritte in den DDR - Nationalmannschaften der Junioren. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Kämpfer mit der linken Klebe

Martin Wagner feiert am 24. Februar seinen 55. Geburtstag

24.02.2023

 

Acht Jahre lang trug Martin Wagner ab 1992 das Trikot des 1. FC Kaiserslautern. Es war die goldene Dekade der 1990er Jahre, in denen der FCK mit begeisterndem Fußball, mit verrückten Fußballgeschichten und Fußballmärchen seine Anhänger ein ums andere Mal verzückte und Fußballdeutschland zum Staunen brachte. Martin Wagner absolvierte 242 Pflichtspiele für den FCK, davon 169 in der Bundesliga. Er prägte den FCK als Sportler und als Spielerpersönlichkeit. Seine Rückennummer 8 trug er mit Stolz, war es doch auch die Rückennummer seines großen Idols Fritz Walter. Am 24. Februar 2023 feiert Martin Wagner seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen…

 


Saison 1980/81 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1980/81 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Aus der zweiten Reihe zur temporären Nummer eins

Der ehemalige FCK-Keeper Armin Reichel feiert am 31. Januar seinen 65. Geburtstag

31.01.2023

 

Die Rolle eines Ersatztorhüters in einer Fußballmannschaft kann mitunter ein hartes Los sein. Eine Erfahrung, die Anfang der 1980er Jahre auch Armin Reichel machen musste, der im Schatten von Ronnie Hellström wenig Aussichten hatte zum Stammtorhüter der Roten Teufel zu avancieren. Jedenfalls nicht solange der blonde Schwede sein Weltklasseformat halten konnte. Als Ronnie Hellström sich im Sommer 1981 verletzte, war Armin Reichel gefragt und kam so zum Saisonauftakt der Spielzeit 1981/82 zu seinem Debüt als Torhüter der Roten Teufel. Am 31. Januar 2023 wird Armin Reichel 65 Jahre alt. Hier weiterlesen...

 


Bild: Initiative "Nie wieder!"
Bild: Initiative "Nie wieder!"

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Nie wieder! - 19. Erinnerungstag im deutschen Fußball

27.01.2023

 

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreit. Die Fußballfamilie greift dieses Ereignis seit 19 Jahren auf. Jedes Jahr an den Spiel- und Turniertagen um den 27. Januar gedenkt sie den verfolgten, deportierten und ermordeten Menschen. Hier weiterlesen...

 


Deutscher Meister 1951, 1. FC Kaiserslautern mit Kerl-Heinz Jergens (hintere Reihe, 3. von links)
Deutscher Meister 1951, 1. FC Kaiserslautern mit Kerl-Heinz Jergens (hintere Reihe, 3. von links)

Aus der Kriegsgefangenschaft zum Betzenberg

Zum 100. Geburtstag von FCK-Meisterspieler Heinz Jergens

24.01.2023

 

Karl-Heinrich "Heinz" Jergens zählt zu den bedeutenden Spielerpersönlichkeiten des 1. FCK, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Jergens wurde am 24. Januar 1923 in Kaiserslautern geboren. Seine Familie wohnte auf dem Kotten in der Hasenstraße - unweit des Elternhauses der Brüder Ernst und Werner Liebrich. Mit Ernst Liebrich verband ihn seit Jugendtagen eine besonders enge Freundschaft. Heute wäre Heinz Jergens 100 Jahre alt geworden. Hier weiterlesen...


Der neue geschäftsführende Vorstand der initiative leidenschaft (v.l.): C. Höfer (Schriftführer), D. Siebert (Schatzmeister), Ralf Hack (2. Vorsitzender), W. Rotberg (1. Vorsitzender)
Der neue geschäftsführende Vorstand der initiative leidenschaft (v.l.): C. Höfer (Schriftführer), D. Siebert (Schatzmeister), Ralf Hack (2. Vorsitzender), W. Rotberg (1. Vorsitzender)

Neue Vereinsspitze beim Förderverein des FCK-Museums

Nach zwei Jahren Pandemie erstmals wieder Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung

05.12.2022

 

Wolfgang Rotberg heißt der neue 1. Vorsitzende des Fördervereins des FCK-Museums, der „Initiative Leidenschaft FCK - Fritz-Walter-Museum Kaiserslautern“. Hans Walter, der als 1. Vorsitzender neun Jahre lang die Geschicke des Vereins geleitet hatte, stellte sich für eine weitere Amtszeit vor allem aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr zur Wahl. Für seine herausragenden Verdienste um den Förderverein, das FCK-Museum und das Andenken Fritz Walters, wurde er am vergangenen Samstag bei der überaus harmonischen Mitgliederversammlung der Initiative Leidenschaft zum Ehrenmitglied des Fördervereins ernannt. Neuer 2. Vorsitzender ist Ralf Hack aus Kaiserslautern. Hier weiterlesen...

 


Der vergessene Walter-Bruder

Erinnerungen zum 100. Geburtstag von Ludwig Walter

02.11.2022

 

Am 2. November 1922 wurde Ludwig als zweiter Sohn von Dorothea und Ludwig Walter in Kaiserslautern geboren – zwei Jahre zuvor war Fritz zur Welt gekommen, 1924 folgte Ottmar, ehe 1926 und 1930 mit Sonja und Gisela noch zwei Walter-Mädchen das Licht der Welt erblickten. Ludwig erwies sich schon im Vorschulalter als begeisterter Fußballer, der mit seinen beiden Brüdern sowie Jungen aus der Nachbarschaft die „Kanälchesmannschaft“ der Uhlandstraße bildete und mit Geschick und Hingabe Gummibällchen, leere Konservendosen oder zusammengewickelte Stoffballen in die Öffnungen der Gullys beförderte. Hier weiterlesen...


Eine bunte Vita als Spieler, Trainer und Funktionär

Zum 60. Geburtstag von Stefan Kuntz

30.10.2022

 

Er wurde als Spieler sowie im Juniorenbereich als Trainer Europameister, er errang mit dem FCK als aktiver Kicker die Deutsche Meisterschaft, wurde DFB-Pokalsieger und immerhin zweimal Torschützenkönig der Bundesliga. Die sportliche Vita von Stefan Kuntz kann sich quantitativ wie qualitativ mehr als sehen lassen. Der in Neunkirchen im Saarland geborene spätere Vollblutstürmer, dessen Vater aus Kaiserslautern stammt, kam 1989 vom damaligen Ligakonkurrenten Bayer 05 Uerdingen zum Betzenberg. In 170 Bundesligapartien trug er bis 1995 das Trikot der Roten Teufel und schoss sich mit 75 Toren in die Herzen der Fans. 13 Jahre nach seiner Zeit als Spieler kehrte Stefan Kuntz als Funktionär zurück zum Betzenberg, wo er acht Jahre mit Höhen und Tiefen erlebte. Heute feiert der einstige Kapitän der Roten Teufel seinen 60. Geburtstag. Anlass genug auf eine außergewöhnliche Vita zurückzublicken. Hier weiterlesen...


Foto: BACHEM
Foto: BACHEM

Mitglied der Walter-Mannschaft

Zum 90. Geburtstag von Gerhard Ahrens

17.10.2022

 

Am 28. September 1954 ging für Gerhard Ahrens ein Wunschtraum in Erfüllung. Beim Freundschaftsspiel des 1. FC Kaiserslautern in Lüttich kam Ahrens erstmals zu einem Einsatz in der ersten Mannschaft des FCK. Zur Halbzeit wurde er für keinen Geringeren als Weltmeister Fritz Walter eingewechselt. Gerhard Ahrens wurde am 17. Oktober 1932 im niedersächsischen Oberg geboren, einer zwischen Hannover und Braunschweig gelegenen Ortschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann er im Fußballverein "Fortuna" seines Heimatortes Fußball zu spielen und gelangte bereits im Alter von 17 Jahren als Halbstürmer in die Aktivenmannschaft. Er besuchte die Handelsschule und absolvierte eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann. Hier weiterlesen...

 

 


Foto: 1. FC Kaisrslautern
Foto: 1. FC Kaisrslautern

Sein Vermächtnis ist Verpflichtung für uns

Am 19. August 2022 wäre Norbert Thines 82 Jahre alt geworden

19.08.2022

 

Als am 7. Juni 2021 die traurige und schmerzliche Nachricht die Runde machte, dass Norbert Thines verstorben sei, hielt die FCK-Welt den Atem an. Für unzählige FCK-Fans ist er bis heute eine der prägendsten Figuren der jüngeren Vereinsgeschichte. Alles was Norbert Thines je in seinem Leben anpackte, hatte stets Züge von "Menschlichkeit" und war geprägt von seinem christlichen Welt- und Menschenbild und einer sich daraus ergebenden Umgangskultur. Zurecht gilt er auch bis heute als das personifizierte soziale Gewissen des Vereins! Der ehemalige FCK-Geschäftsführer und FCK-Präsident wäre am heutigen 19. August 82 Jahre alt geworden. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Ball, die Bank und der Wein

Der frühere Profi und Jugendtrainer des FCK Gunther Metz wird 55

08.08.2022

 

Als aktivem Profifußballer war Gunther Metz am Betzenberg lediglich eine einzige Bundesligasaison vergönnt. In der Spielzeit 1986/87 stand der talentierte Defensivmann in acht Bundesligapartien im Trikot der Roten Teufel auf dem Platz. Deutlich häufiger trug er das Trikot des Karlsruher SC, für den er stolze zwölf Spielzeiten im Einsatz war. Nach dem Ende seiner Karriere als aktiver Profikicker blieb er dem Fußball treu und begann eine Trainerkarriere, die bis heute andauert. Doch auch abseits des Fußballplatzes hat er mit dem Thema Wein eine Leidenschaft gefunden, die er heute gemeinsam mit seinem Sohn Julian pflegt und sprichwörtlich zur Reife bringt. Hier weiterlesen...

 


Vom Torhüter zum Spielerberater

Am 14. Juli feiert Ex-FCK-Keeper Michael Serr seinen 60. Geburtstag

14.07.2022

 

Der in Landau geborene Michael Serr kam 1986 als Torwart zum 1. FC Kaiserslautern. Als Backup für Gerry Ehrmann, der bereits zwei Jahre zuvor vom 1. FC Köln an den Lauterer Betzenberg gekommen war. Hinter der heutigen Torwartlegende Gerry „Tarzan“ Ehrmann blieb Michael Serr während seiner Zeit beim FCK meist die Nummer zwei. Dennoch kam er in den sieben Jahren, in denen er das Trikot der Roten Teufel trug auf insgesamt 69 Pflichtspiele für den 1. FC Kaiserslautern. Und er wurde mit seinem FCK 1990 DFB-Pokalsieger und 1991 Deutscher Meister. Am heutigen 14. Juli feiert Michael Serr seinen 60. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Markenzeichen - Heißsporn, Schlitzohr und Schnauzbart

Demir Hotić feiert am 9. Juli 2022 seinen 60. Geburtstag

09.07.2022

 

Lässt man im Geiste die Namen schillernder Spielerpersönlichkeiten des 1. FC Kaiserslautern aus den frühen 1990er Jahre Revue passieren, dann darf der Name Demir Hotić nicht fehlen. Er wechselte nach der Hinrunde im Dezember 1989 nach Kaiserslautern, wo er mit dem FCK dreieinhalb märchenhafte Jahre erleben und mit den Roten Teufeln 1990 Deutscher Pokalsieger und 1991 Deutscher Fußballmeister werden sollte. Am heutigen 9. Juli feiert Demir Hotić seinen 60. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Spielzeit 1992/93 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Spielzeit 1992/93 (Foto: Archiv Thomas Butz)

FCK-Einstand beim Torfestival

Der ehemalige FCK-Spieler Thomas Richter feiert heute seinen 55. Geburtstag

29.06.2022

 

Der 15. Juni 1991 wird ewig ein Leuchtpunkt in der Historie des 1. FC Kaiserslautern bleiben. Jener Tag, an dem rund 40.000 Lauterer Fans im Müngersdorfer Stadion den Gewinn der dritten Deutschen Meisterschaft live miterleben durften. Doch zu einem erfolgreichen Abschluss einer solchen Saison gehören auch Spieler, die im Laufe der Spielzeit nicht ganz so viele Einsätze hatten und in der Rückschau auf einen Titelgewinn heute eher im Schatten stehen. Einer davon ist Thomas Richter, der 1990 zum FCK kam und drei Jahre lang das Trikot der Roten Teufel trug. Immerhin 13 Einsätze durfte der gebürtige Franke in der Saison 1990/91 absolvieren und trug damit natürlich auch zum Titelgewinn bei. Heute feiert Thomas Richter seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Spielzeit 1989/90 (Foto: Archiv: Thomas Butz)
Spielzeit 1989/90 (Foto: Archiv: Thomas Butz)

Als Spieler und als Trainer quer durch die Republik

Karl-Heinz Emig feiert am 29. Juni 2022 seinen 60. Geburtstag

29.06.2022

 

Er war gelernter Abwehrspieler und kam aus Mannheim. Beim dortigen VfR Mannheim sowie beim SV Waldhof Mannheim durchlief er seine fußballerischen Jugendjahre, ehe er jahrelang erfolgreich in der zweiten Bundesliga verteidigte und letztlich 1988 zum 1. FCK in die Bundesliga wechselte. Mit den Roten Teufeln feierte er 1990 sensationell den ersten Pokalsieg der Vereinsgeschichte, auch wenn er im Finale in Berlin nicht auf dem Rasen stand. Gemeint ist Karl-Heinz Emig, der am heutigen 29. Juni seinen 60. Geburtstag feiert. Hier weiterlesen...


Meisterkorso 1953 - Erwin Scheffler mit Karl Wanger und Fritz Walter (Foto: Bachem)
Meisterkorso 1953 - Erwin Scheffler mit Karl Wanger und Fritz Walter (Foto: Bachem)

Der Flügelflitzer aus Königsberg

Zum 95. Geburtstag von Meisterspieler Erwin Scheffler

24.05.2022

 

Der 1. FC Kaiserslautern musste als deutscher Meister 1951 zum Start in die Saison 1951/52 mit Werner Baßler und Wilfried Pilkahn zwei bewährte Kräfte ersetzen. Während der aus Siegelbach gekommene Otto Render fortan das defensive Mittelfeld verstärken sollte, wurde für den Sturm mit Erwin Scheffler ein Spieler gewonnen, der an den weiteren Erfolgen der Walter-Mannschaft sehr hohen Anteil hatte. Hier weiterlesen...


Zum Abschied ein knüppelharter Fight

Der FCK trat zum Abschluss der Reise erneut in New York an

21.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 23.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 23.05.1957

Die letzte Spielstation der USA-Reise des 1. FC Kaiserslautern war - wie beim Auftakt zweieinhalb Wochen zuvor - New York. Dort hatte die Mannschaft bereits vor dem Gastspiel in Philadelphia Quartier bezogen. Am 21. Mai schnürten die Männer vom Betzenberg ein letztes Mal ihre Fußballschuhe auf amerikanischem Boden. Gegner an jenem Dienstag, die New York Hungarians, einem Verein in welchem vorwiegend Spieler ungarischer Abstammung ihre Heimat gefunden hatten. Hier weiterlesen...


An der Ostküste erneut ein zweistelliger Sieg

Bei seiner vierten Station besiegte der FCK erneut ein All-Star-Team

19.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 21.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 21.05.1957

Nach dem Gastspiel in der Automobilmetropole im Norden der USA stand die vorletzte Station an der 1.000 Kilometer entfernten Ostküste an. Die bis dahin bereits fünfte Partie seit Ankunft in den Vereinigten Staaten wurde in Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania ausgetragen. Wobei die Mannschaft am Samstag, den 18. Mai zunächst per Flugzeug nach New York reiste. Der Rückflug verlief deutlich ruhiger. Fritz Walter war per Zug bereits am Abend vorher losgefahren. Von New York ging es dann am Sonntagmorgen per Bus ins knapp 150 Kilometer entfernte Philadelphia. Dort trafen die Kicker aus der Pfalz am Nachmittag erneut auf eine Auswahlmannschaft. Hier weiterlesen...


Torflut im industriellen Herz der USA

In Detroit schlug der FCK ein Michigan-All-Stars-Team

17.05.2022

Fotos: Eric Lindon, RPZ vom 20.05.1957
Fotos: Eric Lindon, RPZ vom 20.05.1957

Für die bereits vierte Station der USA-Reise ging es von Chicago in die 450 Kilometer entfernte Industriemetropole Detroit im Bundesstaat Michigan. Auch dort wartete ein Rahmenprogramm mit Begleitung von Vertretern dort ansässiger deutscher Clubs. Mittlerweile war der Tross aus der Pfalz gefühlt mehr in Rathäusern, Ballsälen sowie an zeitgenössischen oder historischen Schauplätzen unterwegs, als auf dem Rasen. Doch die Kicker vom Betzenberg nahmen es mit Gelassenheit und Humor. Schließlich hatte man die weite Reise über den großen Teich ja auch angetreten, um Werbung für den Verein und die Heimat zu machen. Hier weiterlesen...


Unter Angstschweiß zum Lake Michigan

Bei seiner dritten Station in Chicago siegte der FCK souverän

12.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 14.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 14.05.1957

 

Die dritte Station der USA-Reise des 1. FCK führte die Pfälzer Kicker vom brütend heißen St. Louis ins nördlicher gelegene und deutlich kühlere rund 480 Kilometer entfernte Chicago. Auch hierüber wusste Karl Schmidt aufregende Erlebnisse zu berichten. Der Flug von St. Louis nach Chicago muss nämlich alles andere als angenehm verlaufen sein. Beim Durchfliegen einer Schlechtwetterfront trieb es manchem der Ballkünstler den Angstschweiß auf die Stirn. Hier weiterlesen...

 


Erster Sieg an den Ufern des Mississippi

Die zweite Station der USA-Reise führte den FCK nach St. Louis

08.05.2022

Das zweite Lauterer USA-Gastspiel führte den FCK in das rund 1.500 km entfernte St. Louis. Gegner im zweiten Spiel am 8. Mai 1957 war der St. Louis Kutis Soccer Club, der 1947 unter dem Namen St. Louis Raiders gegründet wurde und der 1957 übrigens auch amtierender amerikanischer Fußball-Champion war. Der FCK trat in diesem zweiten Spiel bedeutend engagierter und ehrgeiziger auf, als wenige Tage zuvor in New York. Hier weiterlesen...


Ein Abenteuer, das im Big Apple begann

Die erste USA-Reise des 1. FC Kaiserslautern jährt sich zum 65. Mal

05.05.2022

Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 04.05.1957
Fotos: Eric Lindon, PVZ vom 04.05.1957

Der 1. FC Kaiserslautern international! Das war einmal das Motto einer Arbeitsgruppe, die vor einigen Jahren unter dem damaligen FCK-Fanbetreuer Christoph Schneller die unterschiedlichsten internationalen FCK-Begegnungen aus mehreren Jahrzehnten unter die Lupe nahm. Internationale Begegnungen auf dem grünen Rasen gab es auch bereits zu Fritz Walters Zeiten. Aus jenen Jahren bleibt eine ganz besondere Reise der Kicker vom Betzenberg bis heute im Gedächtnis. Die Reise des 1. FC Kaiserslautern über den Atlantik in die USA, die sich in diesem Jahr zum 65. Mal jährt. Hier weiterlesen...


Foto: Archiv 1. FC Kaiserslautern
Foto: Archiv 1. FC Kaiserslautern

Eine Sternstunde der UEFA-Cup-Geschichte

Am 17. März 1982 fegten die Roten Teufel Real Madrid mit 5:0 vom Betzenberg

17.03.2022

 

Die Europapokal-Saison der Spielzeit 1981/82 war für den FCK in mehrfacher Hinsicht denkwürdig. Zum dritten Mal in Folge präsentierten sich die Roten Teufel auf internationalem Parkett. Erstmals in seiner Geschichte erreichte der Verein das Halbfinale eines internationalen Wettbewerbs. Zuvor hatte es lediglich zweimal zum Einzug ins Viertelfinale des UEFA-Cups gereicht. Das war 1973 und 1980. Doch im Frühjahr 1982 gelang der Sprung unter die letzten vier. Vor allem das Rückspiel im Viertelfinale geriet zu einem Ereignis, das in die Fußball-Geschichtsbücher Einzug hielt und das bis heute an Leuchtkraft nicht verloren hat. Ausgerechnet gegen einen der wohl glanzvollsten Vertreter auf der europäischen Vereinsbühne, ausgerechnet gegen Real Madrid! Am heutigen 17. März 2022 jährt sich das Viertelfinalspiel im UEFA-Cup gegen die königlichen Spanier zum 40. Mal. Hier weiterlesen...

 


Foto: Archiv Eric Lindon
Foto: Archiv Eric Lindon

Markus Merk zum 60. Geburtstag

Weltschiedsrichter, Zahnmediziner, Motivator, Helfer in der Dritten Welt

15.03.2022

 

Der 21. September 1974 war ein ganz besonderer Tag im Leben des damals 12 Jahre alten Markus Merk. Für den Nachmittag dieses Tages hatte Markus den offiziellen Auftrag erhalten, als Schiedsrichter das E - Jugendspiel der TSG Kaiserslautern gegen den FC Erlenbach zu leiten. Markus Merk, der Mann, der mit seiner Schiedsrichtertätigkeit den deutschen Fußball weltweit so würdig vertreten hat, der Weltschiedsrichter, Zahnmediziner, Ausdauersportler, Motivationstrainer, Kommentator, Vereins-funktionär und vor allem der hilfsbereite Mensch mit dem großen Herzen für die Dritte Welt, für Indien, begeht heute seinen 60. Geburtstag. Hier weiterlesen...

 


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der Torjäger von der Mosel

Harald Kohr wird 60 Jahre alt

14.03.2022

 

Ende der 80er Jahre stellte Harald Kohr am Betzenberg seine Qualitäten als Angreifer unter Beweis. Am Montag, 14. März 2022, feiert der frühere Mittelstürmer seinen 60. Geburtstag. Hans Walter vom FCK-Museumsteam erinnert sich zu diesem Anlass an die Karriere des Torjägers von der Mosel. Trainer Hannes Bongartz und die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern verkündeten im Frühsommer 1986 die Verpflichtung von Harald Kohr, der sich bei Eintracht Trier als treffsicherer Stürmer einen guten Namen gemacht hatte. Auf dem Betzenberg sollte Kohr den nach vier überaus erfolgreichen Jahren abgewanderten Torjäger Thomas Allofs ersetzen. Hier weiterlesen...

 


Zwei Betzenberg-Jahre im Schatten der anderen

Der ehemalige FCK-Angreifer Heinz-Dieter Hansing feiert 75. Geburtstag

09.03.2022

 

Nicht immer gelingt es einem Profifußballer mit einem Wechsel in die Fußballbundesliga seiner Karriere einen entscheidenden Schub zu verleihen. Mal macht eine folgenschwere Verletzung ursprünglichen Karriereplänen einen Strich durch die Rechnung, mal reichen Leistungspotenzial und Ehrgeiz nicht aus. Mitunter liegt es aber auch einfach daran, dass die Konkurrenz im Kader auf der angestammten Position zu stark ist. Letzterer Option wird vermutlich auch Heinz-Dieter Hansing im Rückblick auf seine eigene Karriere folgen. Von 1967 bis 1969 trug der Angreifer aus Niedersachsen das Trikot der Roten Teufel, kam aber am Betzenberg nie über den Status eines Ersatzspielers hinaus. Am 9. März 2022 feiert Heinz-Dieter Hansing seinen 75. Geburtstag. Hier weiterlesen...

Kopf der neuen FCK-Satzung (Foto: Archiv FCK-Museum)
Kopf der neuen FCK-Satzung (Foto: Archiv FCK-Museum)

Am 13. Februar 1947 zu neuem Leben erweckt

Heute vor 75 Jahren erfolgte nach dem 2. Weltkrieg die Neugründung des FCK 

13.02.2022

 

Nachdem mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Januar 1933 die Identitätskultur des deutschen Vereinswesens im Gleichschaltungswahn des völkisch braunen Einheits-Ideologiebreies untergegangen war, lag eben diese Vereinskultur in allen gesellschaftlichen Bereichen mit der „Stunde null“ am 8. Mai 1945 gänzlich am Boden. So wie nahezu alles in Deutschland. Auf ordnungsrechtlichen und gesetzlichen Grundlagen der Alliierten Besatzungsmächte konnten Vereine zu neuem Leben erweckt werden. So auch der 1. FC Kaiserslautern, der am 13. Februar 1947 neu gegründet wurde. Also heute vor 75 Jahren. Auf der Grundlage der Forschungsarbeit unseres Sporthistorikers Eric Lindon wollen wir die Zusammenhänge und Ereignisse jener Jahre hier näher beleuchten. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Er war, ist und bleibt Teil unserer FCK-Familie

Nachruf auf den am 6. Februar 2022 verstorbenen Ronnie Hellström

09.02.2022

 

Wer in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren auf dem Betzenberg seine Westkurven-Sozialisierung durchlief, wurde schnell mit zahlreichen Ritualen vertraut. Dazu gehörten neben optischen Akzenten der schon damals kreativen und einfallsreichen Fanszene auch verbal-akustische Spezialitäten der „Marke Betzenberg“, die nicht alle die Jahre überlebten, wie beispielsweise das scharfzüngige Stakkato eines „allez hopp, allez hopp, allez hopp...“ vor jedem dem FCK zugesprochenen Eckball. Eines der damaligen Ruf-Rituale war in jenen Jahren jedoch auch eng mit einer bis heute bei den FCK-Fans verehrten Persönlichkeit verbunden. Schon wenn die Mannschaft zum Aufwärmen auf den Platz trabte, ertönte aus der Westkurve ein langgezogenes „Rooooonniiee, Rooooonniiee, Rooooonniiee…“ und verstummte erst dann, wenn Ronnie Hellström, der damalige Stammkeeper der Roten Teufel, auf dem Weg zu seinem Arbeitsort den akustischen Gruß mit einer lässigen Geste seiner Hand erwiderte. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der jüngste wäre heute 90 Jahre alt geworden

Erinnerungen an unseren Weltmeister Horst Eckel

08.02.2022

 

Kaum etwas ist so vergänglich, wie in sportlichen Disziplinen erworbener Ruhm. Nur wenigen Persönlichkeiten des Sports war es vergönnt, über einen Zeitraum von mehr als einer Generation in der Erinnerung der Mitmenschen lebendig zu bleiben. Eine überragende Ausnahme bilden indes die Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, die 1954 nach dem Endspielsieg gegen die damals als bestes Team der Welt gerühmten Ungarn überraschend Weltmeister geworden sind. Mit Horst Eckel ist am 3. Dezember 2021 der letzte noch lebende Spieler der Weltmeistermannschaft mit 89 Jahren aus dem Leben abberufen worden; heute hätte er seinen 90. Geburtstag feiern können. Hier weiterlesen...


Foto: Stadtarchiv Kaiserslautern
Foto: Stadtarchiv Kaiserslautern

„Horst Eckel - Windhund, Weltmeister und Mensch“

Ausstellung in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern - Eröffnung an Horst Eckels 90. Geburtstag

07.02.2022

 

Am 8. Februar 2022 wäre der FCK-Ehrenspielführer Horst Eckel 90 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass ist ab dem 8. Februar die Ausstellung mit dem Titel „Horst Eckel - Windhund, Weltmeister und Mensch“ in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern (Bismarckstraße 17) zu sehen, die das Leben Horst Eckels nachzeichnet. Der Eintritt ist frei! Es handelt sich dabei um die Ausstellung, die das Pfälzische Sportmuseum Hauenstein bereits von 2019 bis 2021 gezeigt hat. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Schlagartiges Ende einer bewegten Karriere

Der ehemalige FCK-Keeper Georg Koch feiert am 3. Februar 2022 seinen 50. Geburtstag

03.02.2022

 

Zahlreiche Stationen zieren die Spielerkarriere von Georg Koch. Beim FCK stand der in Bergisch Gladbach geborene Torhüter zwischen Anfang 2000 und 2003 zwischen den Pfosten und hatte in der Pfalz trotz seiner lediglich dreieinhalb Jahre im Trikot der Roten Teufel ebenso Kultstatus wie bei etlichen anderen Clubs. Insgesamt 509 Pflichtspiele, davon stolze 213 in der Bundesliga, absolvierte der sympathische, geradlinige und mit 1,91 Metern fast hünenhafte Keeper in den 19 Jahren seiner Karriere als aktiver Spieler. Am heutigen 2. Februar 2022 feiert Georg Koch seinen 50. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Ein Tor zum Auftakt einer märchenhaften Reise

Der ehemalige FCK-Profi Michael Schjønberg feiert am 19. Januar 2022 seinen 55. Geburtstag

19.01.2022

 

Otto Rehhagel holte ihn zu Beginn der Zweitligasaison 1996/97 an den Betzenberg und nannte ihn ehrfurchtsvoll den „Wikinger“. Für einen Dänen wie Michael Schjønberg eine nicht nur aufgrund der nordischen Herkunft ein berechtigter Spitzname. Auch auf dem Spielfeld machte der großgewachsene resolute Abräumer seinem Beinamen alle Ehre. Am 19. Januar 2022 feiert Michael Schjønberg seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Spielerportraits 1951, Werner Liebrich (Foto: Bachem)
Spielerportraits 1951, Werner Liebrich (Foto: Bachem)

„Der Löwe von Wembley“

Zum 95. Geburtstag von Weltmeister Werner Liebrich

18.01.2022

 

Am 1. Juli 1962 ist beim 1. FC Kaiserslautern unwiderruflich eine glanzvolle Ära zu Ende gegangen. Mit dem Intertoto-Spiel des FCK bei der ungarischen Mannschaft Tatabánya beendete mit Werner Liebrich der letzte der noch in Lautern aktiven fünf Weltmeister von 1954 seine Fußballerlaufbahn. Der damals 35-jährige Werner Liebrich konnte auf eine überragende Karriere zurückblicken. Am Dienstag, 18. Januar 2022, hätte Werner Liebrich seinen 95. Geburtstag gefeiert. Auch knapp 27 Jahre nach seinem Tod bleibt der Weltmeister von 1954, der viel mehr war als nur ein Mitglied der legendären Walter-Elf, in Kaiserslautern unvergessen. Hier weiterlesen...


Saison 2016/17 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 2016/17 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Ein Zeugwart, der mehr ist als Mädchen für alles

Am 13. Januar 2022 feiert FCK-Zeugwart Wolfgang Wittich seinen 65. Geburtstag

13.01.2022

 

Sie gehören unverzichtbar dazu, die Männer und Frauen, die sich im Sport vorrangig um alles kümmern was mit der textilen Ausstattung und der Verpflegung von Athletinnen und Athleten zu tun hat. Gemeint sind die Zeugwarte. Natürlich kümmert sich auch bei den Profis am Betzenberg jemand um all das, was während der Woche unter anderem von der Kategorie schmutzig wieder zu sauber und rein verwandelt werden muss. Gemeint ist Wolfgang Wittich, FCK-Zeugwart seit mehr als 30 Jahren, bei den Profis offiziell seit 1999. Mit seinem FCK hat er viel erlebt. Höhen und Tiefen, Himmel und Hölle. Rund um den FCK nennen ihn alle nur liebevoll „Wolle“. Ausdruck dafür, dass der Zeugwart der Roten Teufel für viele weit mehr ist als nur das „Mädchen für alles“. Am heutigen 13. Januar 2022 wird Wolfgang Wittich 65 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Der FCK 1956 in Brüssel. Bei einem Stadtrundgang posierte die Mannschaft vor dem weltberühmten Manneken Pis  (Foto: Max Bachem, Stadtarchiv Kaiserslautern N0005-30)
Der FCK 1956 in Brüssel. Bei einem Stadtrundgang posierte die Mannschaft vor dem weltberühmten Manneken Pis (Foto: Max Bachem, Stadtarchiv Kaiserslautern N0005-30)

Die Roten Teufel gegen belgische Farben

Schon 23 Mal traf der FCK auf Mannschaften aus Belgien

07.01.2022

 

Am Samstag, den 8. Januar 2022 absolviert der FCK ein Testspiel gegen den belgischen Verein KAS Eupen (Anpfiff um 14 Uhr) im Kehrwegstadion in Eupen. Mit der Partie gegen die Königliche Allgemeine Sportvereinigung testet FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen seine Mannschaft noch einmal unter Wettkampfbedingungen, bevor am Samstag, den 15. Januar 2022, der SV Meppen zum Auftakt nach der Winterpause im Fritz-Walter-Stadion gastiert. Für unseren Vereinshistoriker Eric Lindon ist das bevorstehende Testspiel Grund genug einmal in den Geschichtsbüchern zu blättern. Hier weiterlesen...


Saison 1990/91 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1990/91 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Eine deutsch-deutsche Fußballgeschichte

Der Ex-FCK-Spieler Rainer Ernst feiert am 31. Dezember seinen 60. Geburtstag

31.12.2021

 

Immerhin 56 A-Länderspiele für die DDR-Nationalmannschaft zieren die Karriere von Rainer Ernst. Gleichzeitig ist er einer der erfolgreichsten Torschützen der früheren DDR-Nationalauswahl. Nach der Wende kam der Blondschopf aus dem Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns im Jahr 1990 nach Kaiserslautern zum FCK und wurde mit den Roten Teufeln Deutscher Meister. Nach nur einer Spielzeit verließ er den Betzenberg wieder. Nach weiteren Stationen bei Girondins Bordeaux, dem AS Cannes, dem FC Zürich und beim FSV Salmrohr, wo er seine Karriere ausklingen ließ, kehrte er 1996 in seine Heimat zurück, wo er seither zusammen mit seiner Frau Claudia einen Großhandel für Sport- und Modeartikel betreibt. Am heutigen 31. Dezember 2021 wird Rainer Ernst 60 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Saison 2006/07 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 2006/07 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Der Publikumsliebling mit der athletischen Statur

Der ehemalige FCK-Spieler Moussa Ouattara feiert am 31. Dezember 2021 den 40. Geburtstag

31.12.2021

 

Nach dem erneuten Bundesligaabstieg 2006 brauchte Trainer Wolfgang Wolf in der anstehenden Zweitligasaison dringend auch in der Defensive des FCK verlässliche Verstärkung. Einer seiner damaligen Wunschspieler war Moussa Ouattara, den er vor allem aufgrund seiner athletischen Statur unbedingt zum FCK holen wollte und letztlich auch holte. Der in Burkina-Faso geborene Innenverteidiger kickte in der Saison 2005/06 noch beim polnischen Erstligisten Legia Warschau. Zum Beginn der Spielzeit 2006/07 folgte er dem Ruf der Pfälzer und wechselte zum Lauterer Betzenberg. Am heutigen 31. Dezember 2021 feiert Moussa Ouattara seinen 40. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der „Schwedenblitz“ auf dem Betzenberg

Zum 75. Geburtstag von Roland Sandberg

16.12.2021

 

Zu Beginn der Saison 1973/74 schauten viele FCK-Anhänger wegen zahlreicher Veränderungen auf dem Betzenberg mit gemischten Gefühlen der Zukunft entgegen. Mit dem Mittelfeldstrategen Jürgen „Atze“ Friedrich sowie den Stürmern Wolfgang Seel und Idriz Hosic waren gleich drei bewährte Kräfte aus der Mannschaft des FCK ausgeschieden – und überdies gab es nach der Trennung von Dietrich Weise mit Erich Ribbeck einen neuen Cheftrainer. Hier weiterlesen...


Fritz und Italia Walter (Foto: Gilbrecht)
Fritz und Italia Walter (Foto: Gilbrecht)

Der Tag als Fritz Walters große Liebe ging

Heute vor 20 Jahren, am 14. Dezember 2001, verstarb Italia Walter

14.12.2021

 

Für Fritz Walter war es sicher der schwärzeste Tag in seinem Leben. Der 14. Dezember 2001, als seine Ehefrau Italia wenige Tage nach ihrem 80. Geburtstag in der heimischen Villa in Enkenbach Alsenborn verstarb. Fast 53 Jahre waren beide verheiratet. Glücklich verheiratet. Entgegen aller Unkenrufe, die das verliebte Paar bereits vor ihrem Gang zum Traualtar umgaben. Aber Fritz Walter ließ sich nicht beirren und folgte seinem Herzen, so wie sie ihrem Herzen folgte. Italia Bortoluzzi sollte seine Frau werden und sie wurde es. Mehr noch. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Das Ende einer glänzenden Fußballepoche

Ein Nachruf zum Tode des Weltmeisters Horst Eckel

09.12.2021

 

Am Nachmittag des 3. Dezember 2021 verbreitete sich die Nachricht vom Tode des letzten "Helden von Bern" wie ein Lauffeuer. Nicht nur in der Pfalz, in ganz Fußball-deutschland löste diese Meldung Trauer und Betroffenheit aus. Mit Horst Eckel ist nicht nur der letzte noch lebende Akteur des unvergessenen Weltmeisterschaftsendspiels von 1954 aus dem Leben abberufen worden, sein Tod bedeutet gleichzeitig unwiderruflich das Ende einer glänzenden Fußballepoche, die in dem Sieg von Bern gegen die damals beste Nationalmannschaft der Welt, gegen Ungarn, ihren strahlenden Höhepunkt erfahren hat. Hier weiterlesen...


Foto: Archiv Eric Lindon
Foto: Archiv Eric Lindon

Der Bundesliga-Premieren-Torschütze des FCK

Der ehemalige FCK-Profi Jürgen Neumann wäre am 6. Dezember 80 Jahre alt geworden

06.12.2021

 

1963 begann auch für den 1. FC Kaiserslautern das Abenteuer Bundesliga! Die Roten Teufel gastierten zum Auftakt der neu gegründeten höchsten deutschen Spielklasse im Frankfurter Waldstadion. Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt. Die Schützlinge von Trainer Günter Brocker schlugen sich achtbar. In der 38. Minute ging der FCK durch Jürgen Neumann, der einen Foulelfmeter souverän verwandelt hatte, m,it 1:0 in Führung. Es war der erste Treffer eines FCK-Spielers in der neuen Fußball-Bundesliga. Jürgen Neumann, der zu Beginn der Saison 1959/60 im Alter von erst 17 Jahren den Sprung aus der FCK-Jugend in die erste Mannschaft geschafft hatte, spielte bis 1966 am Betzenberg. Heute wäre der frühere Außenläufer des FCK 80 Jahre alt geworden. Hier weiterlesen...


Saison 1991/92 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1991/92 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Geradliniger Kämpfer mit Kante und Humor

Der ehemalige FCK-Profi und FCK-Trainer Reinhard Stumpf feiert seinen 60. Geburtstag

26.11.2021

 

Er wurde mit dem FCK 1990 DFB-Pokalsieger und ein Jahr später Deutscher Meister. Zwei Erfolge an denen Reinhard Stumpf als Defensivspezialist des FCK großen Anteil hatte. Mit seiner Athletik und dem Gardemaß von 1,90 Metern war er als Spieler während seiner Zeit am Betzenberg häufig eine wichtige Säule in der Lauterer Innenverteidigung. Seine kompromisslose Art, seine Zweikampfstärke und sein Kampfgeist verschafften ihm Respekt in den gegnerischen Angriffsreihen. Aber auch in seiner späteren Trainerkarriere zeigte der ehrgeizige Vollblutfußballer stets klare Kante.  Am 26. November 2021 feiert Reinhard Stumpf seinen 60. Geburtstag. Hier weiterlesen...


Saison 1982/83 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1982/83 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Talentiert, bodenständig und heimatverbunden

Am 25. November feiert Axel Brummer seinen 60. Geburtstag

25.11.2021

 

Auf insgesamt 73 Bundesligaeinsätze kam Axel Brummer. Die hat er allesamt für den 1. FC Kaiserslautern absolviert. Gerade mal 17 Jahre alt war er zu Beginn seiner verheißungsvollen Reise im Trikot der Roten Teufel durch die Stadien namhafter Vereine. Das war 1979 unter Trainer Karl-Heinz Feldkamp. Doch der vermeintliche Höhenflug des dribbelstarken Offensivakteurs verlor bereits in seiner zweiten Spielzeit an Fahrt. In seiner letzten Lauterer Saison 1983/84 vertrat er den FCK in der Bundesliga in 19 Partien, kam dabei aber nur noch zu acht Startelf-Einsätzen.  Am heutigen 25. November 2021 wird Axel Brummer 60 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Fußballgenie und tragische Figur - ein Typ mit Ecken und Kanten

Am 17. November 2021 wäre der ehemalige FCK-Spieler Wolfram Wuttke 60 Jahre alt geworden

17.11.2021

 

Die einen liebten und vergötterten ihn, die anderen wünschten er würde bleiben wo der Pfeffer wächst. Über kaum einen anderen Spieler wurde über Jahre hinweg so kontrovers diskutiert wie über Wolfram Wuttke, der von 1985 bis 1990 auch das Trikot der Roten Teufel trug. Der frühere Mittelfeldakteur war in jeder Hinsicht eine Reizfigur, im negativen wie im positiven Sinne. Er eckte an und hatte einen streitbaren Charakter. Aber er war eben auch ein brillanter und genialer Fußballer, der mit seinen Fertigkeiten, mit seiner Ballbehandlung und mit seiner Art ein Spiel denken und lenken zu können, diesem auch seinen unverwechselbaren Stempel aufdrücken konnte. Am 17. November 2021 wäre Wolfram Wuttke 60 Jahre alt geworden. Hier weiterlesen...


Saison 1991/92 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1991/92 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Mit zwei FCK-Titeln in der Tasche zum Fröhnerhof

Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums wird am 16. November 55 Jahre alt

16.11.2021

 

Er gehörte zur FCK-Mannschaft, die 1990 erstmals DFB-Pokalsieger wurde und ein Jahr darauf mit dem FCK den dritten Meistertitel nach 1951 und 1953 feiern konnte. Gemeint ist Uwe Scherr, der nach 28 Jahren den Weg zurück zu den Roten Teufeln fand und beim FCK seit dem 11. August 2020 nun das Nachwuchs-leistungszentrum am Fröhnerhof leitet. Zwei Welten, die ihn während seiner gesamten Fußballzeit besonders prägten. Hier der 1. FC Kaiserslautern, mit dem er als Spieler seine größten sportlichen Erfolge feiern konnte, dort die Nachwuchsarbeit, die ihn nach seiner Zeit als aktiver Kicker am längsten und am nachhaltigsten in den Bann gezogen hat. Am 16. November 2021 feiert Uwe Scherr seinen 55. Geburtstag. Hier weiterlesen...


PVZ vom 06.05.1928 (Foto: Archiv Eric Lindon)
PVZ vom 06.05.1928 (Foto: Archiv Eric Lindon)

FCK gegen Metz - Rekord auf internationaler Bühne

Gegen keinen anderen ausländischen Verein spielte der FCK öfter als gegen Metz

12.11.2021

 

Gegen keinen anderen Verein hat der FCK seit seinem Bestehen öfter ein Spiel ausgetragen als gegen den FC Metz. Ganze 26 Mal standen sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts Teams beider Vereine respektive ihrer Vorgängervereine auf dem Platz gegenüber. In Test- oder Freundschaftsspielen, bei Meisterschaftsspielen oder im Pokal. Ganze 11 Siege konnte der FCK dabei einfahren, zehnmal gingen die Roten Teufel als Verlierer vom Platz und fünfmal trennte man sich mit einem Unentschieden. Die Chronik der bisherigen Begegnungen fußt auf der akribischen Forschungsarbeit unseres Vereinshistorikers Eric Lindon, der auch den noch möglicherweise vorhandenen Lücken weiter nachgehen wird. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Aus der Hölle in den Himmel und zurück

Ein Last-Minute-Treffer am 6. November 1991 besiegelte das FCK-Aus im Europapokal der Landesmeister

06.11.2021

 

Siege und Triumphe sind der Nährboden für Legendenbildung. Doch nicht immer ist ein Sieg in einem Fußballspiel auch Garant dafür, dass daraus ein Erfolg erwächst, der den Weg für höhere Meriten ebnet. So kann in einem Sieg, der in seiner Wirkung letztlich doch eine Niederlage darstellt, auch bittere Tragik stecken. Die FCK-Fans können ein Lied davon singen, wenn sie an den 6. November 1991 erinnert werden. Denn für den FCK und seinen Anhang avancierte der Ausgang des Spiels gegen den ruhmreichen FC Barcelona im Europapokal der Landesmeister zu einem emotionalen Desaster. Wegen einer einzigen Unachtsamkeit in der 90. Spielminute. Hier weiterlesen...


Saison 1989/90 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1989/90 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Fünf Tore und ein lupenreiner Hattrick

Frank Hartmann ist einer von 17 Spielern, die fünf Tore in einem Bundesligaspiel erzielten

01.11.2021

 

Im Ringen um Titel und Erfolge erlangte schon so manche Partie des 1. FC Kaiserslautern Legendenstatus. Zu einem dieser besonderen Spiele geriet am 12. Spieltag der Saison 1986/87 das Heimspiel gegen den FC Schalke 04. An jenem 1. November des Jahres 1986 fegten die Roten Teufel den Gast aus dem Ruhrpott mit 5:1 aus dem Stadion. Das Ergebnis für sich alleine ist nicht einmal so sehr der Grund dafür, warum gerade diese Partie einen besonderen Status in den FCK-Annalen einnimmt. Vielmehr ist es der Umstand, dass es mit Frank Hartmann nur ein einziger Spieler war, der an jenem nasskalten 1. November alle fünf Tore für den FCK erzielte und die Schalker Knappen damit quasi im Alleingang demontierte. Hier weiterlesen...


Foto: Bachem
Foto: Bachem

Fritz Walter - ein unsterblicher Mythos

Am 31. Oktober 2021 wäre Fritz Walter 101 Jahre alt geworden

31.10.2021

 

Rund 160 Fotos umfasst die Sonderausstellung „Das Wunder von Kaiserslautern. Fritz Walter zum 100. Geburtstag“, die aufgrund der Corona-Pandemie erst seit dem 22. September 2021 im FCK-Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden konnte. 160 Fotos mit umfangreichen textlichen Erläuterungen, die den Versuch wagen, das facettenreiche Leben und Wirken des weltberühmten Fußballers nachzuzeichnen. Bei der Fülle dessen, was den Ausnahmefußballer und außergewöhnlichen  Menschen auch über dessen Tod hinaus auszeichnet, kann dies nicht vollumfänglich gelingen. Hier weiterlesen...


Foto: Archiv 1. FC Kaiserslautern
Foto: Archiv 1. FC Kaiserslautern

Fritz Walters „Jahrhunderttor“ wird 65

Am 6. Oktober 1956 erzielte Fritz Walter ein unvergessenes Hackentor

06.10.2021

 

Kaum ein Spiel des 1. FC Kaiserslautern ist derart im kollektiven Gedächtnis verankert, wie die Begegnung vom 6. Oktober 1956, als die Roten Teufel um Fritz Walter in der damaligen DDR gegen den SC Wismut Karl-Marx-Stadt antraten. Eine Partie der Kuriositäten, die bis heute reichlich Erzählstoff bietet. Legendenstatus hat die Partie vor allem wegen eines höchst kuriosen Treffers, den Fritz Walter erzielte und der als Jahrhunderttor in die Fußballgeschichte einging. Noch heute gilt dieser Treffer als das schönste und spektakulärste Tor, das Fritz Walter je erzielt hat. Am heutigen 6. Oktober jährt sich das Ereignis zum 65. Mal. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Gerd „Zick Zack“ Roggensack wird 80

Zum Geburtstag des ehemaligen Lauterer Spielers und Trainers

05.10.2021

 

Zweimal kreuzten sich die Wege von Gerd Roggensack und dem 1. FC Kaiserslautern. Allerdings jeweils nur maximal ein Jahr. In der Saison 1967/68 trug er für ein Jahr als Spieler das Trikot der Roten Teufel. Zu Beginn der Spielzeit 1989/90 wurde Gerd Roggensack Cheftrainer am Betzenberg, musste jedoch bereits im Februar des darauffolgenden Jahres seinen Posten räumen und wurde von Karl-Heinz Feldkamp abgelöst. Weit länger spielte der in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) geborene Gerd Roggensack jedoch beim DSC Arminia Bielefeld, für den er insgesamt acht Jahre lang als Spieler auflief. Am 5. Oktober 2021 wird Gerd Roggensack 80 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Saison 1979/80 (Foto: Archiv Thomas Butz)
Saison 1979/80 (Foto: Archiv Thomas Butz)

Der „Spargeltarzan“ feiert runden Geburtstag

Der ehemalige Spieler und Trainer des FCK Hannes Bongartz wird 70

03.10.2021

 

Vor allem unter den FCK-Fans der „Generationen Fünfzig-Plus“ genießt Hannes Bongartz bis heute hohes Ansehen wenn nicht gar Kultstatus. Zwischen 1978 und 1984 trug er als Spieler das Trikot der Roten Teufel, von 1985 bis Ende 1987 war er Cheftrainer beim FCK. Seine auffällig schlanke Statur hatte ihm einst den Spitznamen „Spargeltarzan“ beschert, der die Jahrzehnte überdauert hat. Seine spielerische Klasse, sein fußballerisches Verständnis, seine unverwechselbare Gangart und der legendäre Übersteiger, sein Markenzeichen beim Umgang mit dem Ball, machten ihn in der Pfalz zu einem Publikumsliebling. Am 3. Oktober 2021 wird Hannes Bongartz 70 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Traumkarriere nahm am Betzenberg Fahrt auf

Am 26. September 2021 wird Michael Ballack 45 Jahre alt

26.09.2021

 

Er kam im Sommer 1997 vom damaligen Regionalligisten Chemnitzer FC. Gemeint ist Michael Ballack, der zu diesem Zeitpunkt mit gerade mal 22 Jahren bereits ein begnadeter Fußballer war. Er sollte mit dem 1. FC Kaiserslautern gleich in seinem ersten Jahr am Betzenberg Deutscher Meister werden. Mit einer Mannschaft, die ein bis heute unerreichtes Husarenstück schaffte. Der FCK holte als Aufsteiger den Meistertitel! Am heutigen 26. September 2021 wird Michael Ballack 45 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Zwei unvergessene Tore zum Meistertitel

Zum 50. Geburtstag von Marco Haber

21.09.2021

 

Jeder der im Juni 1991 am letzten Spieltag der Saison 1990/91 im Müngersdorfer Stadion dabei war, wird sich an den Moment erinnern, als sich die ganze Spannung der zurückliegenden Wochen und für viele der ganzen Spielzeit, in einem orgiastischen Jubelschrei entlud. Jene 5. Spielminute, als ein gewisser Marco Haber bei einem indirekten Freistoß an der Strafraumkante nach kurzem Zuspiel beherzt abzog und das Leder unhaltbar für Effzeh-Keeper Bodo Illgner in die Maschen drosch. Am 21. September 2021 wird Marco Haber 50 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Ruhe und Besonnenheit sind seine Stärken

Ottmar Frenger feiert am 19. August 2021 seinen 70. Geburtstag

19.08.2021

 

Der Fußball bedeutet ihm viel, der 1. FC Kaiserslautern bedeutet ihm viel. Für beides hat Ottmar Frenger in seinem Leben bereits unzählige Stunden investiert. Mitglied beim FCK ist er übrigens schon seit 1964. Verfallen ist er dem Fußball schon seit seinen frühen Kindertagen. So wie es eben vielen Jungs in den ersten beiden Jahrzehnten nach dem Krieg erging. Wenige Tage vor seinem sechsten Geburtstag durfte der kleine Ottmar auch erstmals mit hinauf auf den Betzenberg, zusammen mit dem Herrn Papa, der selbst jahrzehntelang FCK-Mitglied war. Der Beginn einer leidenschaftlichen Verbindung, die bis heute anhält. Hier weiterlesen...


In unseren Herzen wird er weiterleben

Zum 81. Geburtstag des kürzlich verstorbenen Norbert Thines

19.08.2021

 

Es ist noch nicht lange her, dass eine traurige und schmerzliche Nachricht die Fan-Gemeinde des 1. FC Kaiserslautern erreichte. Am 7. Juni 2021 verstarb Norbert Thines! Etwas mehr als zehn Wochen später, am heutigen 19. August, wäre der ehemalige Präsident des FCK und Sympathieträger einer ganzen Stadt, stolze 81 Jahre alt geworden. Die Betroffenheit und Trauer über seinen Tod im Kreise aller, die ihn persönlich kannten, hält bis heute an. Sein facettenreiches Schaffen und Wirken, seine menschliche Art und sein soziales Engagement werden weiter wirken und sind zugleich Vermächtnis und Aufforderung an jüngere Generationen, seinem Beispiel zu folgen. Hier weiterlesen...

Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Als das Stadion eine runde eckige Sache wurde

Am 16. August 1986 wurde die neu überdachte Westtribüne eingeweiht

16.08.2021

 

Im Jahr 2020 durfte der 1. FC Kaiserslautern ein besonderes Jubiläum begehen. Das heutige Fritz-Walter-Stadion war im vergangenen Jahr 100 Jahre alt geworden. Man schrieb das Jahr 1920 , als sich der noch junge Verein anschickte auf der Anhöhe südlich der Innenstadt eine Sportstätte zu errichten. Anfänglich eher einen Sportplatz. Es dauerte noch etliche Jahre, ehe man der Anlage Stadion-Charakter nach heutigen Maßstäben attestieren konnte. In den Jahrzehnten auf dem Weg zum Stadion heutiger Prägung hat der „Betze“ dann immer wieder Änderungen erfahren. Ein erster signifikanter Ausbau fand Anfang der 1960er Jahre zum Start der Fußball-Bundesliga statt. In den frühen 1970er Jahren reifte in der Führungsetage des 1. FC Kaiserslautern dann eine Vision, die in konkrete Planungen und letztlich zum mehrstufigen Ausbau des Stadions zum echten Schmuckkästchen statt. Am 16. August 1986 wurde mit der Einweihung der neu überdachten Westkurve ein vorletzter Ausbauschritt eingeweiht. Hier weiterlesen...


Foto: 1. FC Kaiserslautern
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Als Spieler und Trainer eine aufregende Karriere

Der ehemalige FCK-Stürmer Klaus Toppmöller wird 70 Jahre alt

12.08.2021

 

Ein Stürmer vom Format eines Klaus Toppmöller stünde dem FCK heute gut zu Gesicht. Ein Instinkt-Fußballer, ein Stürmer, der stets wusste, wo das Tor steht und wie man das Leder im gegnerischen Kasten versenkt. Während der acht Jahre, in denen er zwischen 1972 und 1980 das Trikot der Roten Teufel trug, erzielte er für seinen Herzensverein in 204 Begegnungen in der Beletage des deutschen Fußballs sagenhafte 108 Tore! Er ist damit bis heute FCK-Rekordtorschütze in der Bundesliga. Am 12. August 2021 wird Klaus Toppmöller 70 Jahre alt. Hier weiterlesen...


Der Förderverein für das geplante Fritz-Walter-Museum in Kaiserslautern.

 

Ziel unseres Vereins ist es, das auf den Weg zu bringen, worauf schon seit vielen Jahren Tausende warten: Das Fritz Walter Museum, das lebendig und spannend die großartige Geschichte des Fußballs in Kaiserslautern dokumentiert und erlebbar macht. Es geht um die Zeit, in der die Walterelf Geschichte schrieb, die WM 1954, die Roten Jäger, die Meisterschaften, Niederlagen, Pokalsiege, aber auch sonst alles rund um den 1. FC Kaiserslautern.


Sie haben interessante Exponate für das FCK-Archiv/Museum, möchten mithelfen oder haben Fragen? Dann melden Sie sich hier bei uns.

Hier finden Sie die Möglichkeiten, wann Sie unsere Ausstellungen besichtigen können.



Impressionen